Sonntag, 2. April 2017

Der Obertransportfuß von Bernina - Teil 2 - Nähen im Nahtschatten

Ich habe einen >>> sehr großen Quilt in Arbeit,  den ich im 2. Quilt-Gang im Nahtschatten quilten möchte. Der erste Schritt war das Quilten von Top und Batting (ohne Rückseite). Der zweite Schritt soll nun das Backing, also die Rückseite, mit den ersten beiden Schichten verbinden. 

Bevor ich mit dem großen Quilt loslege, möchte ich natürlich erst einmal ein Probestück nähen. Ein Kissenbezug eignet sich ja sehr gut, weil er nicht so groß ist. Einmal entscheiden, heißt beginnen 😊. Ich glaube, die Bilder sind selbst erklärend. 

Arbeit mit dem ersten Kissen

Bild 1 - Ich bin begeistert von diesem Obertransportfuß. Er ist nicht schwer zu installieren, näht auch nicht lauter als das normale Nähgeräusch. Nähgarn Gütermann Polyester Allersnäher in Farbe Nr. 8 Hellgrau (war ja damals ein Tipp von >>> Dorthe Niemann lalala-patchwork.de, dass grundsätzlich ein solch heller Grauton wie von Zauberhand zwischen allen Farben verschwindet). Ich nähe inzwischen fast nur noch damit. Auf diesem Bild ist ein typisches Sandwich zu sehen... Top, Batting, Backing. Stichlänge 2,5 ist eingestellt. 




Bild 2 - Hier die seitliche Aufnahme, so sieht er schon nicht mehr so groß aus 😍 Ich habe das rechtsseitige Kantenlineal angeschraubt.




Bild 3 - Hier kann man sehr gut sehen, wie exakt und genau... die Naht im Nahtschatten ist.




Bild 4 - Auch hier sehr schön zu sehen. Oben in diesem Bild kann man außerdem sehr genau sehen, dass ich ein bißchen über das Ziel hinausgeschossen bin. Inzwischen habe ich eine Lösung durch Üben dafür gefunden. Es ist zu Beginn nicht ganz so einfach, die Ecken exakt nähen zu können. 




Bild 5 - Zusätzlich nähe ich seitlich noch Linien auf das Kissen-Top, weil es einfach Spaß macht. Das Kantenlineal brauche ich dafür nicht, mir reichen die Abstände von linke Seite Fußsohle bis zum Minikantenlineal mittig des Fußes.




Arbeit mit dem zweiten Kissen

Bild Nr. 1 - Vorweg gern eine Info... ich habe die Patchwork-Arbeit für dieses Kissentop auch mit dem Obertransportfuß gemacht, weil ich feststellte, dass man damit exakte 1/4 Inch Nahtzugabe nähen kann, die Anleitung  >>> hab ich inzwischen hier verortet... . Vorrangig war mein Problem, die Ecken so nähen zu können, ohne über das Ziel hinauszuschießen. Punktgenau in der Ecke landen, Nadelposition unten, Nähfuß heben, Stoff drehen. Hat ein wenig Übung gebraucht.... man kann die Ecke erreichen, indem man ca. 1/2 cm vor der Ecke die Stichlänge -  hier von 2,5 auf 1 - reduziert, und dann mit Übung... und ganz langsamer Nähgeschwindigkeit und genauem Blick die Nadel punktgenau in der Ecke landen lässt. Nach zwei, drei Ecken hat man's raus. Ist die Nadelposition mit "Unten" programmiert, bleibt die Nadel am Ende der Naht unten, der Nähfuß hebt sich entweder automatisch oder man drückt auf's Knöpfchen... 😊. Anschließend den Stoff drehen, Stichlänge wieder auf 2,5 stellen, die Naht wieder bis 1/2 cm vor der  nächsten Ecke - dann wiederholen. Wenn man viele Ecken hat, braucht es ein bißchen Zeit und Geduld, aber das Nähergebnis entschädigt definitiv. Alle Längsnähte - auch um die Windmühlenflügelchen herum - sind im Nahtschatten gequiltet. Ich bin zwar keine Näh-AnfängerIn, aber eine Bernina-AnfängerIn... und ich finde das Ergebnis galaktisch. Und es beruhigt mich ungemein, weil ich weiß, dass ich diese Qualität dieses Nähergebnisses reproduzieren kann. Verschwendung von Produktionsmaterial wird ab heute künftig ausgeschlossen (hihihi, jetzt kommt die Qualitätsreferentin wieder zum Vorschein 😋). 





Kommentare:

  1. Liebe Jara,
    ich finde es super, dass du so experimentierfreudig bist. Sicher findest du auch den'Mut', außerhalb des Nahtschattens mit dem Walking Foot zu quilten. Was ich am Quilten im Nahtschatten nicht so mag, ist der Umstand, dass dadurch streng genommen der Stoff des Tops nicht weiter stabilisiert wird, denn im Idealfall sticht die Nadel mittig durch eine bereits vorhandene Naht ;-) Probieren geht über studieren, ich bin auf deine Erfahrungen gespannt! Liebe Grüße von Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz lieben Dank für Deinen Hinweis liebe Martina. Da ich das Backing ja noch nicht mit einbezogen habe, kann ich mit dem Quilten im Nahtschatten jetzt alle drei Schichten miteinander verbinden. Vlt. quilte ich dann mit dem Walking Foot eine Linie weiter noch einen Quiltstich, der so aussieht wie ein Handstich... Du bringst mich gerade auf eine Idee :-) Grundsätzlich möchte ich jeweils im Zentrum von vier Quadraten noch eine kleine Sicherung einnähen, ich hatte da was bei Andrea von der Quiltmanufaktur gesehen, was ich zuckersüß fand. :-)
      Liebe Grüße Jara

      Löschen