Dienstag, 28. März 2017

Eine Milly von Pattydoo

Diese schöne Einkaufstasche, gefiel mir auf Anhieb. Schön und auch großzügig finde ich es >>> von Pattydoo, dass der Schnitt für >>> diese Wendetasche - sie wird "Milly" genannt , - kostenfrei zur Verfügung gestellt wird. Für mich als Anfängerin ist es so erst einmal nicht gar so teuer, ich kann fleissig ausprobieren was geht... dadurch Übung erlangen, und dann auch gern Schnitte kaufen. 

Die verwendeten Stoffe waren uneigentlich für einen Quilt  gedacht. Der helle Stoff sollte ein Rückseitenstoff werden, was dann aber eben nichts wurde, weil er sehr sehr glatt ist, und auch sehr flutschig zu nähen ist. Der orangefarbene ist ein Reststück vom aktuellen Quilt, den ich gerade in Arbeit habe. 

Genäht habe ich nach >>> Anleitung . Mir ging der Schnitt nicht so leicht von der Hand, was sicherlich nicht am Schnitt an sich lag. Erst einmal muss ich mich an die neue Maschine gewöhnen, und es kam hinzu, dass der helle Stoff sich nicht so einfach fügen wollte... er rutschte trotz Stecknadeln und bügeln überall und nirgends wieder aus der Naht... aber wie's so ist, Übung macht halt den Meister oder die Meisterin 😊 

Ich werde diese Tasche sicherlich noch ein zweites Mal nähen, aber dann andere Stoffe verwenden. 





Montag, 27. März 2017

Bernina Kappafuß Nr. 71

D a ist er,  >>> der Bernina Kappafuss Nr. 71.  Es gibt zwei Kappafüsse... Nr. 70 (4 mm) für ehere leichte Stoffe und die Nr. 71 (8 mm) für mittelschwere bis schwere Stoffe. Auf der Bernina-Seite findet man unter dem oben eingefügten Link eine sehr schöne Anleitung dazu, aber auch bei YouTube. Ich will allerdings diesen Fuss vorrangig für eine ganz andere Arbeit nutzen. Schauen wir mal... wer jetzt gespannt ist, ich bin's auch. Eine Idee muss immer erst einmal ausgearbeitet und umgesetzt werden. Wenn ich das Tutorial fertig habe, stelle ich es ein. 😊





Freitag, 24. März 2017

Bernina 770 QE - Der Dualtransport

"Was ist denn das weiße Ding da?"

Die Bernina 770 QE bietet ein integriert zuschaltbares Stofftransportsystem, den Dualtransport. Ich kenne ein ähnlich funktionierendes System von meiner kleinen Pfaff, da heißt es IDT. Was verstehe ich unter Dualtransport? Die Stoffe werden durch diese zusätzliche Technik sehr gut und zeitgleich pro Stich von oben und von unten gleichzeitig unter dem Nähfuß liegend beim Nähen transportiert. Man könnte auch sagen, es ist ein doppelter oder synchroner Stofftransport, bei dem der "Obertransporter" weiß, was der "Untertransporter" gerade tut 😉. 

Ein solches System ist sehr arbeitserleichternd bei z.B. feineren Stoffen, die sich dann eben nicht kräuseln, aber auch bei mehreren Lagen, oder bei dicken Lagen, wie Jeans, oder sogar Leder. Es ist auch sehr hilfreich bei kleinen, kurzen Stoffstücken, die genäht werden sollen, weil der Stoff schneller und sicherer vom System abgegriffen wird. Seitdem ich die kleine Pfaff habe, nähte ich nicht mehr ohne.  Und jetzt bei der Bernina 770 QE werde ich auch nicht darauf verzichten 😊. Wenn man dieses System hinzu schalten möchte, ist es erforderlich, spezielle Nähfüße dafür verwenden zu müssen. Bei Pfaff sind sie gekennzeichnet durch die Formulierung "für IDT", bei Bernina ist das der Buchstabe D für alle betreffenden Nähfüße, wie z.B. bei dem Patchworkfuss 97 D, oder dem Reißverschlussfuss 4 D. Warum brauchen diese beiden Systeme spezielle Nähfüße? Weil das jeweilige System nach unten geholt hinten am Nähfuß quasi in eine Einkerbung eingerastet wird. Das ist bei beiden Systemen gleich. Was unterscheidet nun das System von Pfaff und Bernina? Das von Pfaff ist aus Kunststoff, arbeitet simultan. Das heißt, dass der Stoff mit der gleichen Geschwindigkeit oben und unten transportiert wird. Das System von Bernina ist aus Metall, bei einigen Modellen (lt. Auskunft per Mail von Bernina) - B 880 und B 830 - mit einem Differential, was bedeutet, dass die Geschwindigkeit zum unteren Transport bei Bedarf, je nach Stoff - unterschiedlich eingestellt werden kann. Bei allen anderen Modellen arbeitet der Dualtransport auch simultan.  

Bild 1 - 4: Dualtransport von Bernina 







Hier das IDT-System von Pfaff bei der Select 3.2. Die Fusseln bitte ich zu entschuldigen. Ich arbeite gerade mit einem der Quilts mit Top und Batting an der Pfaff, welches unglaublich flust.... im zweiten Schritt werde ich dann alle drei Schichten an der Bernina weiter verarbeiten.




Mal zum Vergleich
... hier im Bild, eine Naht links ohne IDT und rechts mit IDT mit der Pfaff Select 3.2. Stoff Moda Bella Solids. Garn Gütermann Polyester Allesnäher, Quiltnadel 90/14 Schmetz, Stichlänge 2,5



Hier das Ergebnis von der Bernina 770 QE - rechts mit Dualtransport, links ohne. Stoff Moda Bella Solids, Garn Gütermann Polyester Allesnäher, Nadel 90iger Universalnadel Bernina (war mitgeschickt), Stichlänge 2,5



Sonntag, 19. März 2017

Bernina 770 QE Teil 1 Erfahrungen

"Ja, warum hast Du eigentlich diese Maschine gekauft, wenn Du mit der Pfaff doch zufrieden bist?"

"Der Trend geht zur Zweit-Maschine... Spaß beiseite... ich möchte mehr Licht, ich möchte mehr Platz, ich möchte mehr Nähfüße um noch genauer nähen zu können, ich möchte sticken, ich möchte mehr Quiltstiche haben... ich möchte, ich möchte.. ich möchte..." 

"Ja, dann mach doch endlich." 

Es kam ein riesengroßes Paket ins Haus, welches der Postbote nur mit Mühe mit der Sackkarre die Treppe hoch transportieren konnte. Die Maschine war super-super-sicher verpackt. Das mitgelieferte Zubehör ist schnell in das kleine Zubehör-Schränkchen einsortiert, welches inkludiert ist. Der BSR Stichregulator gehört dazu. Wer sonst noch wissen möchte, wie umfangreich das Zubehörpaket ist, der googelt bitte einfach mal. Und, sie ist nur unmerklich größer als die kleine Pfaff Select 3.2 😊

Samstag, 11. März 2017

Das wird mein erster Quilt - Teil 5 - Das neue Sandwich

Nachdem ich nun die Einfassungen noch nähte, gefällt mir das Gesamtbild dieses Quilts ja viel besser. Das Batting ist Matilda Pure Cotton. Ich finde es sehr angenehm im Griff, es ist auch sehr leicht. Was mir außerdem sehr wichtig ist, dass ein Quilt, wenn man sich damit zudeckt, die Körperwärme zurück gibt. Es gibt ja Stoffe und Materialien - auch bei Bettwäsche - da bleibt meine Hand kühl, wenn ich sie darauf lege, oder in den Stoff einhülle. Bei diesem Batting ist das anders, meine Hand fühlt sich sozusagen umarmt von der eigenen Wärme. Da ich gerne Quilts mit hohem Kuschel- und somit auch hohem Nutzungsfaktor nähen möchte, ist das ein Qualitätsmerkmal für mich, auf das ich nicht verzichten möchte. 

Der Esstisch eignet sich hervorragend, um das Batting an das Top zu heften. Ich möchte etwas ausprobieren. Im ersten Quiltgang möchte ich das Top und das Batting mit einem Muster quilten und verbinden. Im zweiten Durchgang werde ich das Backing anheften und dann mit einem zweiten Muster quilten und verbinden. Ich habe die Vorstellung, dass das für mich als Anfängerin angenehmer sein kann, weil ich so schneller die Sicherheit habe, schon einmal zwei Schichten miteinander fest verbunden zu haben.... ich glaube, dass ich dann schneller ruhiger im eigenen Tun bin. Es ist ja schon aufregend, so etwas das erste Mal zu machen 😊

Wenn ich beide Schichten miteinander verbunden habe, werde ich das Sandwich zusammenrollen und einen Tag ruhen lassen, damit sich die Materialien aneinander gewöhnen können. 😊 Diesen Quilt will ich auf der Pfaff Select 3.2, also auf einer normalen Maschine quilten. Meinen >>> Windmühlenquilt  möchte ich mit einem Bambusbatting, also mit einem anderen Batting polstern, weil ich ja Erfahrungen brauche. Und, ich werde diesen dann auf der neuen Maschine (Ups?) quilten. Darüber berichte ich dann aber in einem gesonderten Post.  





Mittwoch, 8. März 2017

Rainbow Chaser - Ein 6 Monatsprojekt

Die zweite Stofflieferung von >>> The Quiltroom  ist angekommen. Ich freue mich auf das Wochenende... 😊 Die Stoffe, die vom Quiltroom angeboten werden, finde ich übrigens sehr sehr schön. 



>>> Hier geht's zu Teil 1

Dienstag, 7. März 2017

Das wird mein erster Quilt - Teil 4 - Sandwich wieder auseinander genommen

Ja... ich ließ den zum Sandwich gebackenen künftigen Quilt ja erst einmal liegen. Es gab etwas, was mich störte. Je öfter und länger ich mir diese Kombination von Stoffen ansah, desto mehr wusste ich, dass der Rückseitenstoff für mich nicht zum Top passte.